Ute Gortner

Malerei, Zeichnungen und Skulpturen

Ute Gortner, Jahrgang 1950, erhielt ihre Ausbildung zur Graphikerin an der Hochschule für Bildende Künste in Kassel und im Pariser Atelier des bedeutenden Radierers Johnny Friedländer.

Sie war danach lange Jahre als Kunsterzieherin am Cusanus-Gymnasium in St. Wendel tätig. Daneben arbeitete freischaffend als Malerin, Zeichnerin und Graphikerin in ihrem Atelier in Bexbach und im lothringischen Grimaucourt, wo sie mit ihrem Mann, dem Radierer Thomas Meier-Castel ein Atelier teilte.

Preise und Auszeichnungen

1975 erhielt sie ein DAAD Stipendium. 1986 den Kunstpreis der Südlichen Weinstraße. 1988 den Graphikpreis der EU in Paris.

Ausgewählte Ausstellungen

Ausstellungen in der Galerie Elitzer, Saarbrücken; in der Landesvertretung des Saarlandes in Bonn; der Galerie Hanna Bekker vom Rath; im Museum St. Wendel; im Musée Barrois, Bar-le-Duc; in der Orangerie Blieskastel; in der Galerie Z im Frank-Loebschen Haus in Landau.

Zur Webseite der Künstlerin: utegortner.de

Wolfgang Tambour

Holzschnitte, Aquarelle, Radierungen und Ölbilder

Wolfgang Tambour, geboren 1951 in Wien. 1971 Aufnahme an die Akademie der Bildenden Künste Wien. 1976 Diplom als akademischer Maler Mag. art. Zahlreiche Reisen in „hydrophile Landschaften“, z.B. Irland, England, Schottland, Wales, Norwegen, Lappland und Feurland. Er lebt und arbeitet in Wien, Österreich.

In den frühen Jahren Tafelmalerei in altmeisterlicher Öl-Tempera Mischtechnik, ab 1999 künsterlische Wandlung, Tendenz zu realistischen Abstraktionen. Eine besonders herausfordernde und geliebte Ausdrucksform ist der Farbholzschnitt, der oft mit bis zu 26 Farben pro Blatt händisch angerieben wird. Weitere druckgrafische Techniken sind Radierung, Aquatinta, Kupfer- und Zinkätzung und Linolschnitt.

Zur Webseite von Wolfgang Tambour