Chunqing Huang

Ausstellung 2018 – Das Konzept der Kunst

Chunqing Huang stammt aus Heze in China und zog, nach ihrem Studium Free Graphic and Painting an der Central Academy of Fine Arts in Peking, 2000 nach Deutschland.   Von 2000 bis 2004 studierte sie an der Städelschule (Staatliche Hochschule für Bildende Künste, Frankfurt) bei Prof. Peter Angermann, Prof. Hermann Nitsch und Prof. Wolfgang Tillmans und schloss das Studium Fine Arts and Interdisciplinary Arts als Meisterschülerin ab.  Sie arbeitet mit verschiedenen Medien – malt, photographiert, kreiert Filme und Installationen.

Sie lebt und arbeitet in Frankfurt am Main and Peking.

Zur Webseite > Chunqing Huang

Sibylle Möndel

Acryl und Siebdruck

Vita

Ausbildung bei Prof. Hans K. Schlegel, Stuttgart

lebt und arbeitet in Kornwestheim und Stuttgart (Künstlerhaus Stuttgart, Druckwerkstätten)

seit 1989 freischaffend

Webseite www.moendel.de

Mitgliedschaften

BBK Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler

Künstlerhaus Stuttgart

BBK Karlsruhe

Preise | Stipendien

2006   22. Mainzer Kunstpreis Eisenturm 2006 „Vision Europa“ (1. Preis)

2016   Förderpreis „Kultur der Regionen“ Lorenz & Company

2021   Stipendium des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

2022   Stipendium des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Heike Negenborn

Zeitgenössische Landschaftsbilder: Malerei und Grafik

Vita
1964 Bad Neuenahr-Ahrweiler
studierte Malerei am Washington College Chestertown, MA, Austin College Sherman, TX und Malerei und Druckgrafik bei Prof. Peter Lörincz and der Akademie für Bildende Künste Mainz

Preise & Stipendien (Auswahl)
2021 Jahresarbeitsstipendium der Stiftung Kunstfonds Bonn
2018 Pfalzpreis für Bildende Künste
2016 Wilhelm-Morgner-Preis der Stadt Soest

Zur Webseite > Heike Negenborn

Heike Negenborn über Ihre Arbeiten: Film Ihrer Ausstellung im Stadtmuseum Siegburg, 2022

Ute Gortner

Malerei, Zeichnungen und Skulpturen

Ute Gortner, Jahrgang 1950, erhielt ihre Ausbildung zur Graphikerin an der Hochschule für Bildende Künste in Kassel und im Pariser Atelier des bedeutenden Radierers Johnny Friedländer.

Sie war danach lange Jahre als Kunsterzieherin am Cusanus-Gymnasium in St. Wendel tätig. Daneben arbeitete freischaffend als Malerin, Zeichnerin und Graphikerin in ihrem Atelier in Bexbach und im lothringischen Grimaucourt, wo sie mit ihrem Mann, dem Radierer Thomas Meier-Castel ein Atelier teilte.

Preise und Auszeichnungen

1975 erhielt sie ein DAAD Stipendium. 1986 den Kunstpreis der Südlichen Weinstraße. 1988 den Graphikpreis der EU in Paris.

Ausgewählte Ausstellungen

Ausstellungen in der Galerie Elitzer, Saarbrücken; in der Landesvertretung des Saarlandes in Bonn; der Galerie Hanna Bekker vom Rath; im Museum St. Wendel; im Musée Barrois, Bar-le-Duc; in der Orangerie Blieskastel; in der Galerie Z im Frank-Loebschen Haus in Landau.

Zur Webseite der Künstlerin: utegortner.de

Wolfgang Tambour

Holzschnitte, Aquarelle, Radierungen und Ölbilder

Wolfgang Tambour, geboren 1951 in Wien. 1971 Aufnahme an die Akademie der Bildenden Künste Wien. 1976 Diplom als akademischer Maler Mag. art. Zahlreiche Reisen in „hydrophile Landschaften“, z.B. Irland, England, Schottland, Wales, Norwegen, Lappland und Feurland. Er lebt und arbeitet in Wien, Österreich.

In den frühen Jahren Tafelmalerei in altmeisterlicher Öl-Tempera Mischtechnik, ab 1999 künsterlische Wandlung, Tendenz zu realistischen Abstraktionen. Eine besonders herausfordernde und geliebte Ausdrucksform ist der Farbholzschnitt, der oft mit bis zu 26 Farben pro Blatt händisch angerieben wird. Weitere druckgrafische Techniken sind Radierung, Aquatinta, Kupfer- und Zinkätzung und Linolschnitt.

Zur Webseite von Wolfgang Tambour