Sommerausstellung 2023

Spurensuche

Michael Rausch

Juni bis September 2023

Wir freuen uns, Ihnen die Werke von Michael Rausch im Sommer 2023 vorstellen zu können. Er zeigt seine Radierungen, die über die letzten Jahre entstanden sind.

Seit vielen Jahren ist die genutzte, bearbeitete und gestaltete Landschaft das Thema der Radierungen von Michael Rausch.
Er beobachtet scheinbar unspektakuläre Szenerien, verfolgt den Wechsel der Jahreszeiten, sammelt Strukturen der landwirtschaftlichen Nutzung und verarbeitet alles in exakt durchkomponierten Bildern.
Der Mensch tritt nicht direkt in Erscheinung, aber sein Wirken und seine
Spuren sind sichtbar.

Webseite: Rausch Radierungen

Preise

1990            Kunstpreis des Landkreises Alzey – Worms

1995            „Mainzer Stadtdrucker“ – Grafikpreis des Gutenberg – Museum Mainz

1996            1. Preis der internationalen Grafiktriennale Frechen

 Perron Kunstpreis der Stadt Frankenthal

1998            Kunstpreis der Sparkasse Esslingen

2011            1. Preis der Grafiktriennale Wallsee, Linz (A)

2013            3. Preis Kunstwettbewerb der Sparkasse Karlsruhe – Ettlingen

Vita

1960            geboren in Rehau / Oberfranken

1980            Beginn des Studiums der Kunsterziehung für das Lehramt an Gymnasien an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz

1981            Gründung des „Druckatelier Rausch – Werkstatt für Radierung“

1989            Wechsel des Studiengangs zu „Freie Kunst“ im Fach Radierung                   

1992            Diplom „Freie Kunst“ im Fach Radierung

1993            Umzug nach Windesheim, Neueröffnung des Druckateliers

1994            Lehrauftrag für Farbradierung, Universität Kaiserslautern

1995 – 97    Lehrauftrag für Radierung und Holzschnitt, Fachhochschule Wiesbaden

seit 2005    Leitung und Organisation der „Landschaftskunstwoche“ im                Kloster Jakobsberg Ockenheim  ( mit Heike Negenborn )

seit 2009    ständige Zusammenarbeit mit dem Gutenberg – Museum Mainz

Zurück zu Aktuelles