Über uns

Maria-Luise Auernheimer, Dr. Richard Auernheimer und der Künstler Amador Vallina.

Unsere Galerie besteht seit 1978, seitdem haben wir über 30 Ausstellungen, Lesungen und Konzerte mit Künstlerinnen und Künstlern aus dem In- und Ausland organisiert.

Kunst unterm Maulbeerbaum

Badenheim. Vielleicht ist es der ungewöhnliche Maulbeerbaum, vielleicht das Fehlen von großzügigen, weiten Ausstellungsflächen, wie sie in modernen Galerien zu finden sind, ganz sicher ist es der herzliche und sehr entspannte Umgang mit Kunst, der die Galerie Unterm Maulbeerbaum so besonders macht. Weit mehr als eine bloße Ausstellungsstätte ist sie wie eine zweite Heimat für Künstler und Kunstinteressierte mit großem oder kleinem Budget, für Menschen, die sich einen persönlichen Traum erfüllen wollen.

Ausstellung bis September

Es war ein Schulfreund, der Maria-Luise und Dr. Richard Auernheimer in den 70er Jahren auf die Idee brachte, die frisch bezogene historische Hofstelle in Badenheim als Präsentationsfläche für Kunstobjekte zu nutzen. 1978 war die erste Ausstellung, seitdem haben fast 50 Künstlerinnen und Künstler in den Räumen des alten Hofguts in der Hauptstraße ihre Gemälde und Skulpturen präsentiert.

Jedes Jahr von Juni bis September stellt ein Künstler aus. Bis Mitte September sind die Werke zu sehen. Jedes Wochenende hat die Galerie ab 13 Uhr „bis zum Geht-Nicht-Mehr“ geöffnet. Sehr ungezwungen wandert der Besucher über die verwinkelten Ecken des Hofes, überall gibt es etwas zu entdecken.

Überraschende Eindrücke

Was ist Kunst, fragt man sich unweigerlich, wenn man die vielen unterschiedlichen Bilder, Skulpturen und Gegenstände sieht, die das Wohn-Haus der Auernheimers, die Ferienwohnungen und die drei Innenhöfe schmücken? „Kunst ist, was einem selber gefällt, was einem etwas gibt, und was man gerne um sich hat“, gibt Maria-Luise Auernheimer eine einfache Antwort auf diese sonst so komplizierte Frage. Die Auernheimers sind Mäzene im besten Sinn: Jeder Künstler, der hier ausstellt, wird wenigstens eines seiner Werke gegen gutes Geld hier lassen, es findet bei den Auernheimers im Wohnhaus oder bei den Kindern seinen Platz. Die Galerie kann die Werke der Künstler zwar nicht versichern, nimmt aber auch keine Vermittlungsgebühr – Auernheimers vermitteln den Kontakt zwischen Käufer und Künstler unentgeltlich.
Es gibt viele Anfragen; bis es zu einer Ausstellung kommt, vergeht eine Vorlaufzeit von drei Jahren. Aber Auernheimers werden auch selbst immer wieder fündig, entdecken unbekannte, junge Künstler auch mal auf der Straße und laden diese in ihre Galerie ein. Es ist eine Einladung, die auf Vertrauen und echtem Interesse beruht – und die nicht nur den gemütlichen Hof, sondern auch das kulturelle Leben Badenheims bereichert.

Zur Person:

Dr. Richard Auernheimer stammt aus Bayern und ist promovierter Philosoph und ehemaliger Staatssekretär des Ministeriums für Soziales, Arbeit und Gesundheit in Rheinland-Pfalz. Heute ist er unter anderem Präsident der rheinlandpfälzischen Partnerschaft mit Rwanda.
Seine Frau, Maria-Luise Auernheimer, arbeitete als Werklehrerin an der Fachschule für Sozialwesen in Bad Kreuznach.
Quelle: Kreuznacher Rundschau, im Juli 2011, gekürzt