Willkommen in der Galerie unterm Maulbeerbaum!

Wir möchten Ihnen unsere Galerie und die Künstler und Künstlerinnen, die seit 1978 bei uns ausgestellt haben, vorstellen.

Ebenfalls finden Sie hier Informationen über die Ferienwohnungen in der Galerie unterm Maulbeerbaum.

Ihre
Maria-Luise und Dr. Richard Auernheimer
Galerie unterm Maulbeerbaum

AUSSTELLUNG 2017

Heike Negenborn
WEITBLICK
06.2017 bis 09.2017

Heike Negenborn konzentriert ihr künstlerisches Schaffen auf Landschaftsdarstellungen und vermag dabei diesem Genre neue Aspekte jenseits der üblichen stilistischen Zuordnungen abzugewinnen. Ihre Werke basieren auf einem genauen Beobachten und Analysieren von Gelände und Bewuchs, von räumlichen Strukturen und eindrucksvollen Wolkenformationen. Einerseits wird das Wesentliche einer Landschaft im Zusammenhang erfasst, andererseits tritt zu dem Gesehenen und Erlebten die bewusste Komposition. → Zum Katalog

Über den Maulbeerbaum

Jacob Hirschmann, Brief an Isaak Maus in Badenheim, 12ten März 1828:

„Lieber Freund!
Hier kommen ein paar Maulbeersetzlinge, welche ich bei unserm Vetter, Hrn. Adjunkt Hangen, geholt habe. Sie sind, wie Sie auch bemerken werden, nicht sehr wurzelreich, und darum wuerde ich rathen, sie nicht gleich an den Ort ihre lebenslaenglichen Bestimmung, sondern an einen andern kuehlen, fetten Platz zu versetzen, wo sich alsdenn ihre Wurzeln sehr vermehren werden, dass man sie kuenftiges Jahr schon in die Reihe der Aussetzlinge treten lassen kann. Die Maulbeerbaeume wachsen gar gerne, nur leiden sie leicht vom Frost. Guter, fetter Boden ist dem Baum willkommen; Mittagssonne macht seine Frucht suesse.
Schneiden Sie die Nebenzweige ab, oder legen Sie dieselben, um junge Sproesslinge zu ziehen, in den Grund, wie es Ihnen gut duenket.
Ihr ergebener Freund, J.H.“

aus Buch „Jacob Hirschmann als Briefschreiber“ herausgegeben von Fritz Schellack und Reinhart Siegert

Ferienwohnungen

Unsere attraktiven und stimmungsvoll eingerichteten Ferienwohnungen bieten den idealen Ausgangspunkt, um unsere im Sommer wie im Herbst überaus farbenfrohe und einzigartige rheinhessische Toskana zu entdecken. Sie wurden vom Deutschen Tourismusverband mit 3 und 4 Sternen ausgezeichnet.